Setzen Sie Ihre Geschäftsidee erfolgreich um und werden Sie selbstständig!

Auch wenn es keinen einheitlichen Fahrplan für den optimalen Einstieg in die Selbstständigkeit gibt, so existieren gewisse Richtlinien, die als Orientierung dienen, um erfolgreich selbstständig zu werden.

Werden Sie selbstständig und etablieren Sie Ihre Geschäftsidee erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt. © Handelsvertreter.net

Der Wunsch selbstständig zu werden kann aus verschiedenen Lebenssituationen hervor gehen. Doch egal, aus welchen persönlichen Gründen der Schritt in die Selbstständigkeit erfolgt, eine der wichtigsten Komponenten für die Etablierung auf dem Markt ist das Verfassen eines gut strukturierten Businessplans.
Handelsvertreter.net informiert Sie nachfolgend über die wichtigsten Basisinformationen für einen erfolgreichen Einstieg in die Selbstständigkeit.

Wieso selbstständig werden?

Mit dem Gedanken selbstständig zu werden spielen viele Menschen im Laufe Ihres Berufslebens zum Beispiel dann, wenn sie beschließen selbstständiger Handelsvertreter zu werden. Dabei kann der Wunsch zur eigenen Existenzgründung aus verschiedenen Lebensphasen und -situationen heraus entstehen:

  • Arbeitslose Menschen sehen in der Selbstständigkeit einen Weg, wieder in das Berufsleben einzusteigen und ihre finanzielle sowie soziale Situation zu verbessern.
  • Ist die aktuelle Beschäftigung nicht mehr erfüllend, ist die Option selbstständig zu werden besonders attraktiv.
  • Absolventen von Universitäten oder anderen Hochschulen wählen heutzutage statt einer festen Beschäftigung lieber die Selbstständigkeit und versuchen, direkt nach ihrem Abschluss eine Geschäftsidee auf dem Markt zu etablieren.
  • Auch die Variante, nebenberuflich selbstständig zu werden, ist für viele eine optimale Möglichkeit sein Eigenkapital zu verbessern.

Businessplan erstellen & staatliche Förderungen beantragen

Der Businessplan ist der Leitfaden einer jeden Person, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte. Aus diesem Grund lohnt es sich, für die Ausformulierung des Plans genügend Zeit zu investieren, da mithilfe eines perfekt ausgearbeiteten Businessplan das Risiko eines Misserfolges verringert werden kann. Weiterhin dient er auch als Informationsdokument für künftige Geldgeber sowie für das Arbeitsamt, Franchisepartner sowie für Förder- und Bürgschaftsbanken.

Staatliche Fördermittel wie Zuschüsse von Förderbanken, Beteiligungsgesellschaften und Bürgschaftsbanken helfen Existenzgründern, Ihr Vorhaben auch finanziell einfacher realisieren zu können. Vergünstigte Kredite, die Gewährung einer Bürgschaft für ein Darlehen oder ein Beteiligungskapital können Neueinsteigern den Zutritt auf dem Markt finanziell erleichtern. Informieren Sie sich hier im Detail über Themen der Förderpolitik und Förderbanken und finden Sie ein Institut für die Beantragung Ihres Kapitalzuschusses.

Ist die Finanzierung des Unternehmens geregelt, muss das Gewerbe vor Beginn der Erwirtschaftung von Gewinnen angemeldet werden. Dafür wird ein Gewerbeschein beim zuständigen Gewerbeamt beantragt, ausgefüllt und wieder abgegeben. Je nach Wohnort kann der Kostenbeitrag eines solchen Gewerbescheins zwischen 10 und 50 Euro betragen.

Fazit

Selbstständig zu werden wird von vielen Menschen angestrebt und ist nicht so schwierig, wie viele denken. Das Risiko des gewerblichen Scheiterns kann durch die Erstellung eines ausführlichen Businessplans und der Beantragung geeigneter Fördermittel weitgehend vermieden werden.

Dieser Beitrag wurde unter Berufsbild Handelsvertreter veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>