Die Provision des Handelsvertreters

Provision
Handelsvertreter beziehen ihr Einkommen nur aus Provisionen © svilen001 - stock xchng

Unter Provision versteht man das Entgelt für den Verkauf oder die Vermittlung einer Dienstleistung oder eines Produktes. Ein selbstständiger Handelsvertreter hat kein regelmäßiges, geregeltes Einkommen, wie dies in anderen Berufssparten der Fall ist. Er bezieht sein Einkommen lediglich aus der Provision, die er mit seinem Auftraggeber vereinbart hat. Es ist für einen Handelsvertreter also essentiell, über die verschiedenen Arten von Provisionen und deren Abrechnung Bescheid zu wissen. Nur so kann ein regelmäßiges, solides Einkommen sichergestellt werden.

Anspruch auf Provision

Der Anspruch eines Handelsvertreters auf Provision ist gesetzlich geregelt. Sie wird fällig, sobald der Handelsvertreter die mit dem Auftraggeber vereinbarte Leistung erbracht hat. Sprich, wenn der Geschäftsabschluss mit einer dritten Person bzw. einem dritten Unternehmen zustande gekommen ist. Das Unternehmen ist in der Regel dazu verpflichtet, dem Handelsvertreter seine Provision bis zum letzten Tag des Monats zu übermitteln. Der Anspruch besteht auch dann, wenn der Handelsvertreter zwar ein Geschäft abgeschlossen hat, das zuständige Unternehmen die Leistung gegenüber dem Kunden jedoch nicht erbringt.

Provision: Die richtige Abrechnung

Es gehört zu den Pflichten eines Handelsvertreters, jeden Monat eine Abrechnung anzufertigen. Sie muss so übersichtlich gestaltet werden, dass der Handelsvertreter alle eingehenden Provisions-Zahlungen eindeutig nachweisen kann. Dazu gehören neben Name und Adresse des Kunden auch eine Beschreibung des vollzogenen Geschäftes und die Höhe der erhaltenen Provision. Eine solche Abrechnung muss auch dann erstellt werden, wenn in einem Monat keine Geschäfte abgeschlossen wurden und der Vertreter somit auch keine Zahlungen erhalten hat. Die richtige Buchführung ist essentiell für einen Handelsvertreter. Bei Fragen oder Problemen kann er sich an einen Steuerberater oder den CDH wenden, oder auch ein entsprechendes Seminar besuchen.

One comment

  1. Kann mir jemand eine Info geben. Ich bin als freier HV tätig. Ich habe ausserhalb meines Vertriebsgebiets eine Anlage verkauft, mit duldung der Firma und die Prov. wurde bezahlt. Nun hat der Kunde wieder bestellt. In diesem Falle soll ich aber keine Prov. mehr bekommen, da es ja nicht mein Vertriebsgebiet ist. Habe ich Anspruch auf die Prov?
    Bitte um Info

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *