Der Versicherungsvertreter: Wesen und Rechtsform

Der Versicherungsvertreter gehört zu dem Berufsstand der Handelsvertreter. Rein rechtlich wird der Beruf durch § 92 im Handelsgesetzbuch definiert. Hiernach sind Versicherungsvertreter natürliche oder juristische Personen, die als Handelsvertreter mit der Vermittlung von Versicherungsverträgen im Namen Dritter beauftragt sind. Das heißt, dass der Vertreter auf eigene Rechnung und Verantwortung arbeitet. Alternativ zu §92 HGB kann ein die Versicherungsvertretertätigkeit auch über den § 84 HGB für Handelsvertreter geregelt sein.

Im Gegensatz zum Versicherungsmakler ist der -vertreter nur für eine einzige Versicherungsgesellschaft tätig. Gerade dieser Umstand war in der Vergangenheit einer der Gründe für das schlechte Image des Berufsfeldes in der Öffentlichkeit. Gerade im Zuge der Weltwirtschaftskrise sank das Ansehen in weiten teilen der Bevölkerung beträchtlich.

Rechtliche Bindung des Versicherungsvertreters

Wie bei Handelsvertretern generell entstehen aus der Vermittlertätigkeit keine Rechtsbindungen zwischen Kunden und Vertreter. Ansprüche die Kunden aus den Verträgen entstehen, können, außer in Täuschungsfällen, ausschließlich gegenüber der Versicherung geltend gemacht werden. Allerdings können Versicherungsvertreter im Innenverhältnis, also im Verhältnis zwischen Versicherer und Vermittler für Verfehlungen belangt werden. Obwohl der Versicherungsvertreter selbstständig arbeitet, muss er gemäß neuer Rechtsvorschriften bestimmte fachliche Voraussetzungen erfüllen.

Die Form und Höhe der Provision und für Versicherungsvertreter stehen in starkem Zusammenhang mit der Art der vertretenen Versicherung. Über reine Abschlussprovisionen hinaus werden mittlerweile auch laufende Provisionszahlungen zunehmend in Verträge eingebaut. Hierbei wird der Vertreter über die Laufzeit, eines von ihm vermittelten Vertrages mit Provisionsfortzahlungen entlohnt.

Durch derartige Mechanismen sollen neue Anreize gesetzt werden. Neben der Anzahl an Vertragsschlüssen haben nun auch Kundenzufriedenheit und -bindung einen Einfluss auf die Entlohnung des Vertreters. Häufig kommt diese Form der Provision bei Kfz– und Lebensversicherungen vor.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *